loader

Crawler

Die größte Gemeinschaft sind die Siedler der Crawler. Momentan sind sie eine rein demokratische Fraktion, welche jedes Jahr eine neue „Siedlungsregierung“ wählt. Das Alltagsleben entspricht am Ehesten dem, was man aus der „alten“ Gesellschaftsordnung kennt: Die Menschen führen ein Siedlungsleben mit eigener Währung, einigen Geschäften, eigener Post, einem funktionierenden Krankenhaus inklusive Apotheke, einer Kirche und vielem mehr. Ihr Ziel ist es, eine demokratische Gesellschaft mit einer Gemeindeverwaltung, Gesetzeshütern und Steuersystem aufzubauen. Diese Art von Leben ist natürlich einer ständigen Bedrohung ausgesetzt und es bleibt zu hoffen, dass diese Demokratie sich bewährt und nicht zu einer Diktatur verkommt.

Kleidung / Loadout

Zivile, gut gebrauchte Kleidung. Farben sind ausdrücklich erwünscht, um die Atmosphäre der Siedlung aufzulockern. Es sollte so wirken, als ob die Sachen entweder um die 10 Jahre alt oder aber irgendwo gefunden worden sein könnten. Styling, abgestimmte Farben oder neuwertige Sachen sind nicht sinnvoll –lieber einige Nummern zu groß, zerrissen, geflickt und ausgeblichen.

Paltrys

Die Paltrys leben am Rand von Crawler City, ihre Siedlung ist eher ein Ghetto als eine richtige Siedlung. Hier ist ein Hotspot illegaler Aktivitäten -Drogen, Glücksspiel und Rotlicht stehen in der Endzeit hoch im Kurs. Es ist ein asoziales Kollektiv von Gaunern und Kleinkriminellen, die nur sehr selten wirklich ehrbaren Geschäften nachgehen. Die Paltrys bestimmen ihren Anführer selbst und dieser ist solange an der Macht bis er verschwunden (OT: der Spieler nimmt an der Veranstaltung nicht teil), abgesetzt oder zurückgetreten ist. Aktuell ist der irische kriminelle Alistair O´Doherty der sprichwörtliche „König der Diebe“.

Kleidung / Loadout

Zivile, sehr zerschlissene, gealterte Kleidung. Alles sollte wirklich sehr stark abgenutzt, ausgeblichen und ungepflegt aussehen. Paltrys achten nicht sonderlich auf ihr äußeres Erscheinungsbild. Fettige Haare, ein dreckiges Gesicht, stinkend wie ein Iltis? Alles kein Problem, solange man im Rudel umherstreift und gegen den Wind läuft…

Nomads / Reisende

Als Nomads oder Reisende werden in Crawler City all jene Überlebenden bezeichnet, die gerade in der Region angekommen sind und noch keiner der beiden Siedlungsfraktionen angehören. Ein Nomad muss IT herausfinden, in welche Fraktion er wirklich passt und sich dann bemühen, die Fraktion von sich zu überzeugen. Nomads reisen IT mit entsprechendem Gepäck an, müssen sich dort selbst einen Überblick verschaffen und einen Schlafplatz suchen –die Handelsstation vermietet auch sehr günstige, vielleicht etwas zugige Zimmer, die sich jeder leisten kann. (OT: Du kannst dein Feldbett, Schlafsack und andere OT-Gegenstände im Handelsposten vor Spielbeginn zwischenlagern).

Kleidung / Loadout

Ein Anspruch an die Gewandung stellen wir nicht. Bedenkt jedoch, dass wir die „Endzeit“ bespielen und ihr einen sehr weiten Weg als Wanderer hinter euch habt. Das sollte man euch deutlich ansehen. Ihr habt an IT Inventar nur das dabei, was ihr auch tragen könnt, also wählt gut aus, was ihr für euren Start in Crawler City mitnehmen wollt!

Gesundheitsdienst

Der Gesundheitsdienst besteht aus dem Krankenhaus und den Wissenschaftlern. Sie sind zwar in der Siedlung beheimatet und gehören formell zur Fraktion der Crawler, zeichnen sich aber durch ihre Neutralität aus. Der Gesundheitsdienst muss also der Siedlungsführung der Crawler nicht folgen, sondern kann und wird selbstständig handeln. Der Doc sagte einmal sehr treffend: „Egal, wer etwas gemacht hat, in dieser schwierigen Zeit ist jedes Menschenleben kostbar.“ Mit genau diesem Mindset werden alle Menschen medizinisch versorgt. Da es keine Krankenversicherung gibt, müssen sämtliche Leistungen bezahlt werden –wer kein Geld hat, muss sich entweder etwas einfallen lassen, um seine Behandlung zu bezahlen oder damit rechnen, bis zum Ausgleich der Kosten die Bettpfannen zu schrubben.

Kleidung / Loadout

Weißer Arztkittel, OP Anzug oder ähnliches -so wie medizinisches Personal nun einmal aussieht. Die Feldsanitäter müssen an einem roten Kreuz/Halbmond erkennbar sein, z.B. eine entsprechende Armbinde, Patch an der Jacke oder einer Mütze.

Saviors

Die Desperados der Endzeit –die Saviors sind ein Haufen anarchistischer Extremisten, die sich selbst außerhalb aller Gesetze sehen und rücksichtslos ihre Ziele verfolgen. Sie nutzen den Untergang der zivilisierten Welt für ihre eigenen Zwecke und handeln entsprechend rücksichtslos, da sie absolut nichts mehr zu verlieren haben.

Kleidung / Loadout

Söldneroutfit, jedoch keine tarnfarbenen Oberteile und Ghillie Suits. Erlaubt sind sehr stark verwaschene, ausgeblichene und (künstlich) verranzte Tarn- oder Cargohosen. Chest Rigs und Plate Carrier dürfen genutzt werden, es darf aber insgesamt nicht militärisch wirken. Alle Sachen müssen deutlich zerschlissen aussehen! NVG müssen vor Einsatz freigeschaltet werden.

Bayrisches Freikorps

Das Freikorps ist ein Zusammenschluss von Polizei- und Militärangehörigen aus Deutschland und den Nachbarländern. Der ehemalige Innenminister der Bundesrepublik, Horstel Zeehoferl, stellte diese Miliz auf, um im Chaos nach dem Ausbruch des Virus die Herrschaft über die Bundesrepublik an sich zu reißen. Im Juli 2019 kamen diese Besatzer mit der Demokratie im Gepäck nach Crawler City um Dirt zu stürzen , aber die Demokratie war nur ein Vorwand: Das eigentliche Ziel des Freikorps ist die Kontrolle über das Serum und natürlich die damit verbundenen materiellen Einkünfte. Im Verhalten ist das Freikorps weit nicht so unmenschlich, wie es die Saviors zu Zeiten der Diktatur waren, aber dennoch stellt das Korps eine Besatzungsmacht dar.

Kleidung / Loadout

Taktisches Loadout mit den Tarnfarben der NATO, auch Polizeiuniformen sind möglich. Die Baretts sind das Wiederkennungsmerkmal des Korps, wobei dieses entweder rot oder grün sein muss. Der Rest der Bekleidung und Ausrüstung ist frei wählbar. Natürlich sollte alles entsprechend der Gesamtsituation gebraucht aussehen.

Icon