loader

Fragen von Neulingen

User Avatar

Eric von Brumby

Ok, das hatte ich nicht bedacht, vielen Dank für den Hinweis :)

 

Wie ist das dann mit "Überfällen"/Diebstahl ausgelegt ?

Afaik ist es ja nur erlaubt die Lootsachen, die es zu finden / kaufen gibt auch zu entwenden, oder irre ich mich da ?

Ich würde nämlich nur ungern meine AS-Waffen jemanden anvertrauen, den ich nicht kenne, ich hoffe ihr versteht das.

User Avatar

Reineke

Alle IT Gegenstände können und werden dir bei einem Überfall abgenommen ob auf die harte oder die weiche Tour!

Deine Waffe sowie teile des Kostüms oder Gegenstände die sich in Deinem OT Beutel befinden gehören nicht dazu.

Munition ist weg. 

Loot ist weg.

Crawler$ sind weg.

Dein letztes Hemd darfst du behalten sollte es mir nicht passen (Ironie) xD

Wer sein Lager unbewacht lässt muss damit rechnen das jemdan sich offensichtlich herumliegende IT Gegenstände unter den Nagel reißt. Ich gehe natürlich davon aus das mit fremden Sachen verantwortungsvoll umgegangen wird. Wir sind ja alle eine Community! :D

User Avatar

Tex

Head-Orga

Das steht alles im Handbuch!

Bitte richtig lesen!

Weitere Fragen zu deinem Nomadleben werden wir als Orga nicht mehr beantworten. Lass dir was einfallen. Du bist Nomad in der Apokalypse.

Lernen durch Schmerzen 😁 sozusagen. 

Komm einfach klar und ich wünsch dir Glück und gutes gelingen. 

Du wirst es brauchen. 

User Avatar

Schieber

Lerne durch Schmerz!

User Avatar

Fuller

Orga

Eine kleine Zusammenfassung zum Thema Nomad: Ihr zieht umher, ihr seid immer auf Achse. Ein festes Lager wäre in der Apokalypse ein Nachteil, es könnte geplündert werden. Deswegen nehmen die Nomads so viel mit wie sie tragen können. Klar kann man nachts ein Lager aufbauen, aber Morgens in der früh sollte es abgebaut werden und man kann sich ja ein Versteck anlegen damit man etwas leichter unterwegs ist. Das markante Merkmal eines Nomads ist sein großer Rucksack, den sollte man auf jeden Fall immer dabei haben, seine wertvollen sachen hat man so immer dabei.

User Avatar

Luke

[EDIT: Wenn meine Frage bereits irgendwo besprochen wurde und ich sie einfach nur überlesen habe gebe ich mich natürlich auch mit einem zärtlichen RTFM zufrieden, freue mich aber auch über einen entsprechenden Querverweis]

Moin

als jemand mit 7 Fahren FATE/Fallen und ein paar jahren Resistopia/PRIM auf dem Buckel habe ich eine Style-Frage:

1) Kann es auch zu viel Endzeit werden?
Es ist ja eine breite Spanne zwischen dem 5-150 Jahre nach dem Fall, und ich bin da was Abranzung, Verbasteln und Flicken angeht tendenziell ehr Letzteres gewohnt.

2) Und wie "abgefahren" darf es werden?
Der Spagat zwischen authentischer S.T.A.L.K.E.R-Darstellung, Fallout-Cosplay und "mach halt was du willst" ist ja sehr breit.

Ich hänge mal exemplarisch ein paar Bilder von Kniften aus meinem Keller an. Vll. verdeutlicht das meine Frage etwas.
(Fotos fressen Dreck und Details)


- AUG mit völlig unpassender Optik, Handquard und BP-MFG
- M4 mit Borderlands-Paintjob (WIP), DIY-MFG

- AKsu, rostig und gebraucht
- Dragunov, rostig und gebraucht, custom Stock, custom Pumpaction handguard (IT weil irgendwas mit dem Selbstlader nicht läuft, OT weil alt Federdruck), DIY MFG

Da stellt sich mir die Frage: Wo darf die Reise hingehen, was ist fürs Setting okay, was ist gewünscht/unerwünscht, was ist zu blöde oder gerade bekloppt genug?

User Avatar

Thomas

Orga

Moin,

Forum/Allgemein/Ausrüstung & Technik/Endzeitstyle von Klamot

Da haben wir schon haufenweise ideen gesammelt und besprochen, schau dich einfach erstmal um. Wenn dann noch Fragen offen bleiben, am besten da posten. :-)

Es sollte halt zum Charakter passen. Hippie in Mil-Gear ist genauso komisch wie ein Soldat im Pikatchu-Kostüm...

P.S.: Und bitte nicht a la 5th. ;-)