loader

$ Crawler, und wo ich sie loswerde... $

User Avatar

Ente

Orga

Freunde,

ihr seid in der überaus glücklichen Situation, nach dem Serumskauf noch Crawler$ übrig zu haben, und wollt sie dringend loswerden?

Nichts einfach als das!

Wo ihr eure Talers loswerdet:

Der Crawler-Händler/ das "Areal":

Die beiden Verkäufer im Areal in der Crawler-Kolonie nehmen euch liebend gerne eure Crawler$ ab; dort könnt ihr nicht nur Munition kaufen, welche auch tatsächlich funktioniert (Airsoft-BBs nach Gewicht sortiert), auch Schutzausrüstung aller Klassen und Arten lässt sich dort erwerben. Oft haben sie Anbauteile für Waffen im Sortiment, und ebenso gerne bieten sie unterirdisch wenig Taler für gefundene Gegenstände. Aber bevor man das Zeug garnicht los wird...?

Im Areal, ein Verbund aus Laden und Schneiderei, kann man nicht nur neue Anziehsachen erwerben; sogar defekte Schutzwesten lassen sich dort reparieren, entsprechende Taler-Mengen vorrausgesetzt, sollte man sich keine Neuen leisten können. (Hier können Schutzkleidungen und Anbauteile hinterlegt werden).

Natürlich haben sie auch viel Krimskrams im Angebot, das Sortiment des Areals sieht bei jedem Besuch etwas anders aus.

Der Paltry-Händler:

Jener Händler ist kein Handler per se, sondern ein Zweierverbund aus PaltryKönig und dem Paltry, der grade zufällig an der Warenauslage steht. Die Auslage ist, wenig überraschend, in der PaltryBar eingerichtet, und natürlich ist auch der Paltry-Chef ganz heiß auf eure Taler: Seine Munition mag zwar nicht ganz so prickelnd sein (Unsortierte BB-Gewichte für Airsofts), aber immerhin ist sie vergleichswiese günstiger. Lieber ein geladener Lauf, als ein ungeladener, oder? Wenn man nah genug dran steht, verwundet halt auch geladener Müll.

Hier kann gebrauchte Schutzkleidung erworben werden (besser eine halb zerfallene Schutzweste, als gar keine, oder?), und auch hat er spezielle Anbauteile auf Lager (Hier können ebenfalls Schutzkleidungen und Anbauteile hinterlegt werden).

Oft hat er auch Waffen im Angebot, welche dort recht günstig erworben werden können (Waffen sind nicht unbedingt selten, Freunde. Das Nadelör sind die Patronen!). Wenn euch mal eine Waffe fehlen sollte, schaut am Besten mal dort nach.

Auch hier werdet ihr für schmales Geld euer Zeug los, und auch er hat natürlich üüüüberlebenswichtigen Krimskrams zu verkaufen; Auch hier wechselt das Sortiment immer durch.

Bei beiden Händlern  hat man oft verschiedene Preise für die gleiche Sache, vielleicht hat man ja noch genug Zeit, um einen Preisvergleich machen zu können? Nur geht sparsam damit um, vielleicht will der eine Händler euer Zeug nicht mehr zu dem guten Preis (respektive verkauft seine Ware nicht mehr so günstig wie vorher), wenn er spitzbekommen hat, das ihr verglichen habt und der Konkurrent weniger zahlt (mehr verlangt)?

Knatternde Geräusche können in der Gegend um Crawler City nicht viele Gründe haben, es sind meist folgende:

Entweder juckeln die Paltrys auf ihren Dreirädern durch die Gegend um Unsinn anzustellen; die Savior sind auf Patrouille oder auf dem Weg, Unsinn anzustellen; oder das Freikorps marschiert mal wieder ein um Unsinn.. Okay, sind doch ein paar Gründe. Nun folgen aber die wichtigsten beiden:

Die Rollin´Bro´s:

Seit kurzem wurde die fahrende Kneipe der Rollin´Bro´s in der Gegend um die Kolonie herum gesichtet; Gerüchten zufolge verticken sie die Plörre der Paltrys an jene, welche keine Lust haben, sich in die stinkende Bar zu dem Pöbel zu setzen.

Zusätzlich haben sie immer mal wieder unterschiedlichste Munition im Gepäck, welche sie gerne für Haufenweise Crawler$ eintauschen; und anderes cooles Zeug findet in den Untiefen des Vans kurzzeitig Platz, um im Anschluss den Besitzer zu wechseln.

Die Jungs sind auch nicht dumm, und wechseln immer wieder ihren Standort; manchmal hat man aber einfach Glück und mitten in einer Beute-Tour kommt der Van vorbei und verkauft einem ein kühles Getränk.

Knatter-Grund 2:

Gerüchten zufolge hat sich in den Wohnsilos der Schwarzmarkt-Händler eingenistet (der Name passt eigentlich nicht ganz auf die Rocker von Mundo Perdido, er hat sich aber einfach eingebürgert), der zwar nicht mit Munition und dergleichen handelt, aber dafür einfach alles besorgen kann, wenn ihr die entsprechenden Taler habt. Von Nachtsichgeräten bis hin zur radioaktiven Zahnbürste für eine bessere Ausstrahlung besorgt er einfach alles, genug Crawler$ und etwas Zeit vorrausgesetzt.

Diese Gesellen der Endzeit sind mit einem Jeep-artigen Auto unterwegs, begleitet von Zweirädrigen Gefährten; achtet auf Radiodurchsagen, die euch verraten könnten, wo sie grade seinen Verkaufsstand eröffnet haben (Und seid ihr zufällig der Erste, welcher die Rocker beim Verkaufen entdeckt, könnt ihr für diese Info sicherlich beim Radio ein paar Münzen machen!)

Wenig Interesse haben sie dafür an euren gesammelten Dingen, wenn es nicht grade was Super-cooles und Spezielles ist. Für Leute, die trotzdem Münzen verdienen wollen haben sie manchmal Aufträge im Angebot, auch sehr wertvolle Dinge wie vielleicht Schmuck sollte man ihnen anbieten; Rocker stehen auf Gold, weiß man doch!

Wer sich nicht von ihrer merkwürdigen Art Ablenken oder Abschrecken lässt, hat hier oft eine sehr erträgliche Anlaufstelle... wenn man sie denn findet.

Angegliedert an die Kolonie der Crawler ist die Kochstube / Kantine von Chefkoch Günther Crawl. Jener lässt die Seele baumeln und widmet sich dem, was er am liebsten macht: Kochen.

Bisher haben alle, die nicht nach dem genauen Inhalt des Essens gefragt hatten, eben Jenes immer äußerst genossen; für ein paar Crawler kann man sich mit herrlichem Essen den Bauch wärmen, und irgendwie schafft Günni es immer, Alt-Getränke wie Cola und so, aufzutreiben. Grade im Winter wird die Kantine überschwemmt von Bewohnern, sogar Savior sieht man sich friedlich den Wanst mit Eintopf vollschlagen.

Zum Abschluss werden nun jene genannt, bei denen es wohl die meisten Möglichkeiten gibt, sauer erarbeitete Crawler$ zu lassen (ohne Zwang!):

Andere Bewohner der Region:

An manchen Orten bekommt man allerlei Dienstleistungen, zb. können Klamotten geflickt oder Fotos gemacht werden, hier kann man menschliche Grundbedürfnisse nach Zuneigung oder alkoholischen Getränken bedienen, Spielsucht kann befriedigt werden, manch einer wird gerne für Informationen geschmiert, die Post und Krankenhaus arbeiten auch nicht aus Nächstenliebe.. aber manchmal reicht auch das schöne Gefühl, einen dicken Sparstrumpf unter dem Kopfkissen zu haben, oder nicht?

Liebe Grüße,

Ente