loader

Die Fight-Night

User Avatar

Ente

Orga

Freunde, Rivalen und anderes Gesocks!

 

Endlich ist es wieder soweit: Die Fight-Night kehrt zurück, um euch Triumph, Ehre oder Schande und Schmach zu bringen, dazu einen ordentlichen Haufen Crawler.

 

Erstmalig startet das große Turnier von Crawler City, womit eine ewig andauernde Tradition begründet werden soll: Einmal im Jahr sollen für 3 Stunden die Waffen ruhen, um die ganze Scheiße, in welcher wir alle zusammen sitzen, vergessen zu können; damit man sich mal ordentlich ohne (großartige) Konsequenzen die Schädel einschlagen kann, um Kohle zu verdienen, um sich einen Namen zu schaffen; um Ruhm und Ehre für sich und seine Fraktion zu verdienen.

 

Ihr habt noch ein Hühnchen mit wem zu rupfen?

Ihr wollt ein Großmaul stopfen?

Ihr wollt euch für das Turnier aufwärmen?

Ihr wollt einmalig zeigen, das eure Eier zu groß für das Turnier sind?

 

Dann meldet euch für die Vorkämpfe, wo sich die Turnierkämpfer aufwärmen können, wo alte Fehden begraben oder eröffnet werden können. Fordert einen Rivalen heraus, oder haut eurem besten Freund auf die Omme; der Gewinner erhält als Preis 50 Crawler.

Nur einmalige Teilnahme möglich.

 

Euch reicht das nicht, ihr wollt tatsächlich richtig Kohle machen, ihr wollt blutige Knöchel zum Dok tragen, ihr wollt Alles geben?

Ihr wollt eurer Fraktion zeigen, das ihr mehr seid als ein dreckiger Schnorrernomade, das ihr was leisten könnt, das ihr was wert seid?

Dann meldet euch für das anschließende große Turnier, und schlagt euch durch zu den 1000 Crawlern, die den Sieger erwarten.

 

 

PS: Bringt Kohle mit für Alkohol, Wetten und den Dok, der euch Flicken muss.

 

 

 

 

Art zu Kämpfen / OT-Geschwätz

 

Sowohl Vorkämpfe, als auch die Turnierkämpfe werden ohne Waffen bestritten.

Auch sind die Kämpfe weitestgehend Kontaktlos abzulaufen: Das Ziel der Kämpfe ist, einen ordentlichen atmosphärischen Kampf dem Publikum zu präsentieren.

Mehr Kontakt ist nach Absprache möglich, besonders wenn die Kontrahenten sich kennen und vielleicht sogar etwas eingeübt haben, jedoch wird niemals ein Gegner reell geschlagen.

Jeglicher Kampf ist rein IT, Berührungen und Beleidigungen sind dies selbstverständlich auch.

Sollte die Trennung von IT/OT nicht mehr möglich sein, ist aufzugeben, alternativ wird OT seitens der Fight-Night-Veranstalter eingegriffen.

 

 

Vorkämpfe

freie Teilnahme

 

Ziel und Zweck der Vorkämpfe sind, die Stimmung anzuheizen, Lust auf mehr zu machen und Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, noch spontan mitmachen zu können. Hier werden die ersten Wetten auf Kontrahenten platziert, die Zuschauer bekommen ein Gefühl dafür, was sie erwartet. Nachzügler haben so noch die Möglichkeit, dem Turnier beiwohnen zu können.

Grund für die Teilnahme kann sein, 50 Crawler Siegesprämie zu ergattern, einem Rivalen auf die Mütze zu geben, eine OT eingeübte Choreographie aufzuführen und einfach mit dabei zu sein.

Auch Anwärter/Nomaden können hier ein bisschen zeigen, was sie drauf haben.

Gewinner-Ermittlung durch Regel A.

 

Das Große Turnier

Teilnahmegebühr 50 Crawler

 

 

Das große Turnier wird von einem KO-System getragen, mehr als 4 Teilnehmer vorausgesetzt.

(Bei weniger Teilnehmern sieh "Plan B").

Das Turnier findet direkt im Anschluss an die Vorkämpfe statt, unter Anwendung der Regel B.

 

Plan A:

 

Die Teilnehmer werden in Phase 1 in Gruppen von 2 Kontrahenten gelost, welche gegeneinander Kämpfen. Die Verlierer scheiden schmachvoll aus, die Gewinner steigen auf in Phase 2. In Phase 2 Kämpfen die Gewinner aus Phase 1 gegeneinander und ermitteln den Teilnehmer für Phase 3, usw., bis aus Phase X nur noch 2 Kämpfer übrig sind. In der letzten Phase kämpfen erst die Verlierer von Phase X um den Dritten Platz, anschließend beginnt das Finale.

Der Gewinner erhält den Meisterschaftsgürtel, das Preisgeld und Ruhm und Ehre.

 

Plan B:

 

Bei zu wenig Teilnehmern (kleiner/gleich 4 Personen) wird das KO-System gegen ein Gruppensystem ausgewechselt.

Alle Teilnehmer müssen jeweils 1x gegen alle anderen Teilnehmer antreten, der Kämpfer mit den meisten Siegen gewinnt. Bei einem Gleichstand an Siegen wird der Gewinner über einen finalen Kampf ermittelt.

 

 

Preise:

 

 

  1. Platz 1000 Crawler sowie

    der CC-FN-MeisterGürtel

 

  1. Platz 500 Crawler

     

  2. Platz 2x freies Essen bei Günni

    und ein Gratis-Fick in der Bar

 

 

Gewinner-Ermittlung

 

Der Gewinner eines Kampfes wird stets im Vorfeld ermittelt, sodass beide Kontrahenten sich während des Kampfes stets auf das Darbieten einer guten Show konzentrieren können.

 

Regelung A:

 

Bei den Vorkämpfen wird der Gewinner durch ein einfaches Spiel "Papier-Stein-Schere" ermittelt. Dies wird so lange gespielt, bis ein Kontrahent gewinnt. Der Gewinner wird durch einen einzigen Sieg ermittelt.

Das Spiel von "Papier-Stein-Schere" wird vom Ansager überwacht, und ist bestmöglich diskret zu spielen, damit auch das Publikum nicht im Vorhinein den ermittelten Gewinner kennt.

 

Auf ein Spiel "Papier-Stein-Schere" zur Gewinner-Ermittlung kann verzichtet werden, wenn beide Kämpfer sich auch ohne Spiel auf einen Gewinner einigen möchten, zb. Bei einer einstudierten Choreographie.

 

Regelung B:

 

Diese Regelung kommt bei den Turnierkämpfen zum Einsatz.

Auch hier wird das Spiel "Papier-Stein-Schere" zur Gewinner-Ermittlung unter Aufsicht des Ansagers genutzt.

Um den folgenden Kampf für sich zu entscheiden, müssen 2 aus 3 Runden "Papier-Stein-Schere" gewonnen werden, bei Gleicher Wahl wird stets neu gespielt.

Auf diese Regelung kann nicht verzichtet werden.

 

Der Entscheid über Sieg oder Niederlage ist abseits des Publikums zu führen.

 

Wetten

 

Auf jeden Kampf, Vorkampf oder Turnierkampf, kann gewettet werden.

Der Buchmacher wird seitens der Paltry gestellt, dieser überwacht die Wetten, kassiert die Einsätze ein, und gibt dem Ansager das Zeichen zur Freigabe des Kampfes.

Ebenso vermerkt er die Wetten handschriftlich mit Betrag und Bieter-Nummer, und händigt den Bietenden die zugehörige Bieternummern aus. Nach einem Kampf sammelt er die Nummern wieder ein.

 

Im Gegensatz zur ersten Fight-Night gibt es keine Quote seitens der Fight-Night-Veranstalter, jeder Wettbieter muss selbst entscheiden, welchen Kämpfer er für fähig hält, den Einsatz zu vermehren.

 

Der Buchmacher behält 10% aller Einsatze ein, der Rest der Einsätze ergibt den Wetterlös.

Jeder Gewinner der Wette erhält definitiv seinen Einsatz zurück.

Das Restliche Geld wird unter den 3 Höchst-Wettenden anteilig vergeben, folgend gestaffelt:

 

  1. -höchster Bieter: 55% des Rests

  2. -höchster Bieter: 30% des Rests

  3. -höchster Bieter: 15% des Rests

 

Der Buchmacher zahlt IMMER nur in vollen 10er-Beträgen aus, JEDE Zahl wird abgerundet.

Denn: Die Bank gewinnt immer.

Icon